Gesundheitsmanagement

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement trägt wesentlich zum Erfolg der Beschäftigungsfähigkeit in Ihrem Unternehmen bei.

Wenn Sie in Ihrem Unternehmen nachhaltig Krankenstand, Fehlzeiten und Fluktuation verringern wollen, investieren Sie in strukturelle, gesundheitsorientierte Maßnahmen.

Arbeitszufriedenheit, Arbeitsfähigkeit und Motivation sind nachweislich dann am höchsten, wenn sich Ihre Mitarbeiter wohl, gesund und wertgeschätzt fühlen. 

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement trägt erfolgreich dazu bei, Ihr Unternehmen nachhaltig gesundheitsgerecht zu gestalten. Durch den gesteuerten, systematischen und ganzheitlichen Prozess wird die Qualität und Umsetzung der als sinnvoll und effizient analysierten Maßnahmen sicher gestellt.

Folgende Maßnahmen haben sich meiner Erfahrung nach als sehr erfolgreich heraus kristallisiert:

  • Entwicklung von "gesundheitsorientierten Führungsleitlinien"

    Ein besonders sinnvolles und und nachhaltiges Beispiel im Rahmen von BGM in einem Unternehmen ist die Entwicklung gesundheitsorientierter Führungsleitlinien. Ein solch umfassender Prozess schafft die nötige Sensibilisierung für das Thema "gesundes Führen" nicht nur für die Dauer eines Seminars, sondern stellt die Grundlage für die langfristige Verhaltensorientierung aller Führungskräfte eines Unternehmens dar. Nur durch eine verbindliche Verankerung der grundlegenden Gedanken von Gesundheitsförderung kann mit der Zeit eine selbstverständliche gesundheitsfördernde Haltung und damit dauerhaft eine damit einhergehende Kultur entstehen.

    Gern stelle ich Ihnen meine Erfahrungen mit mehreren Unternnehmen bei der Entwicklung und Einführung von gesundheitsorientierten Führungsleitlinien zur Verfügung.

    Verschaffen Sie sich selbst einen Einblick in meine Arbeitsweise - „Werkstattbericht: Gesundheitsorientiertes Führen“.

  • Mitarbeiterbefragungen

    Nur wenn die Situation im Unternehmen genau analysiert wird, kann ein erfolgreiches betriebliches Gesundheitsmanagement eingeführt werden. Als Bestandsaufnahme eignet sich eine Mitarbeiter-Befragung. Ziel ist es, für die richtigen unternehmensspezifischen Themenstellungen differenzierte und effiziente Maßnahmen zu entwickeln.

  • ASITA

    Kristallisiert sich in einer Abteilung eine besonders problematische Situation heraus, die gekennzeichnet ist durch hohe Fehlzeiten, Unzufriedenheiten in der Belegschaft, häufigen Konflikten etc. empfehle ich den gezielten Einsatz von ASITA, der Arbeitssituationsanalyse.

    Es handelt sich hierbei um ein Gruppenverfahren, in dem die Beteilgten, die Mitarbeiterschaft, zu Experten gemacht werden. Sowohl die Potentiale als auch die Belastungen der Arbeitssituation werden ermittelt, sodass Sie einen verlässlichen und schnellen Überblick über Schwachstellen am Arbeitsplatz gewinnen.
    Diese erfolgreiche Vorgehensweise schafft wertvolle Lösungsideen für relevante Verbesserungspotentiale in Ihrem Unternehmen, denn durch konstruktive Vorschläge der Mitarbeiterschaft wird zugleich die Identifikation mit den erzielten Lösungen hergestellt und damit die Nachhaltigkeit in der Umsetzung der konkreten Maßnahmen gewährleistet.

Ich freue mich über Ihr Interesse und unterstütze Sie gern bei der Umsetzung einer sinnvollen und für Ihr Unternehmen passgenauen Vorgehensweise.